Jahreslosung 2019

Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34, 15

Pause im Jugendtreff

Die Teilnehmerzahlen des Jugendtreffs haben sich in der letzten Zeit leider so nach unten entwickelt, dass es allen Beteiligten sinnvoll erschien, erst mal eine Pause einzulegen. Leider ist auch die Mitarbeitendensituation angespannt, so dass wir sowohl auf der Suche nach Leitungspersonen sind, als auch das Angebot noch mal konzeptionell überdenken wollen. Wenn jemand Ideen hat oder Bereitschaft zur Mitarbeit – oder beides! – gerne bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. 

„Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen“.  Diese Bibelstelle haben Sie sicher schon in der Johanneskirche in Kachtenhausen gesehen. Das Wort Jesu aus dem Johannesevangelium hängt über dem Altar.

Ich möchte Ihnen eine kleine Geschichte erzählen. Vor ein paar Monaten kam ein Bericht über einen Fluss in Afrika im Fernsehen. Als der Sommer kam und die Sonne auf die Erde brannte, wurde das Wasser im Fluss immer weniger. Das Gras um den Fluss verdorrte. Die Tiere, die laufen konnten, zogen weg. Aus dem einst so lebendigen Fluss wurde erst ein kleiner Bach, dann ein Rinnsal und schließlich waren nur noch Pfützen und Tümpel übrig. Die Krokodile, Flusspferde und Fische hatten nur noch ganz wenige Wasserstellen zum Überleben. Aber dann kam der Regen. Erst nur einzelne Tropfen, dann ein richtiger Regenguss. Im Flussbett fing das Wasser wieder langsam an zu fließen. Aus dem Rinnsal wurde wieder ein Bach und schließlich ein Strom. Die Bäume und Sträucher wurden wieder grün. Die Tiere kamen wieder zurück. Die Fische, Krokodile und Flusspferde erwachten wieder zu neuem Leben.

Jesus Christus ist die Quelle lebendigen Wassers, und wer an ihn glaubt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das ist eine starke Zusage an uns. Ein kleines Rinnsal, eine ausschlaggebende Quelle, ein Regenschauer – daraus entsteht schnell ein gewaltiger Strom, der Leben spendet. Christen sind Leute, die vom Strom lebendigen Wassers getrunken haben und immer wieder davon trinken. Sie wissen, wo er zu finden ist und sie können anderen Durstigen zeigen, wo er fließt, dieser Strom. Gott will auch durch uns reiches Leben schaffen, freisetzen, bewirken und fördern. Der lebendige Gott will als gewaltiger Strom in uns eine Quelle speisen, die ganz konkrete Früchte bringt. Wir sollen mit ihm zusammen ein Leben haben, das gelingt. Und wir selbst sollen für andere Menschen zu einem Strom werden.

Wir können Gott darum bitten, dass auch wir offen sind für unsere Mitmenschen und für das, was sie bewegt – auch wenn uns das manchmal nicht leicht fällt. Wir können mit unserer Botschaft begeistern und anstecken. Wir sollen und können Vorbilder sein mit einem Leben, das uns und unseren Nächsten Freude bereitet und Geborgenheit bei Jesus Christus bringt. Dazu schenke uns unser Herr seinen guten Geist.

Es grüßt Sie und euch recht herzlich Detlef Mucha

Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen