Jahreslosung 2019

Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34, 15

Pause im Jugendtreff

Die Teilnehmerzahlen des Jugendtreffs haben sich in der letzten Zeit leider so nach unten entwickelt, dass es allen Beteiligten sinnvoll erschien, erst mal eine Pause einzulegen. Leider ist auch die Mitarbeitendensituation angespannt, so dass wir sowohl auf der Suche nach Leitungspersonen sind, als auch das Angebot noch mal konzeptionell überdenken wollen. Wenn jemand Ideen hat oder Bereitschaft zur Mitarbeit – oder beides! – gerne bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. 

Aktuell

Israel-Freizeit im Januar 2015 – jetzt anmelden!
Sehr lange hat es gedauert, ehe ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen konnte: Ein Besuch im gelobten Land, in Israel und Palästina. Im letzten Januar war dann endlich Gelegenheit, bei einer Info-Reise der Reise Mission Leipzig für Gruppenverantwortliche einen ersten Eindruck von Land und Leuten zu gewinnen. Es war einfach faszinierend! Sicher macht die schwierige politisch-religiöse Lage der Region einem zu schaffen, das Straßenbild mit bewaffneten Soldaten und Milizionären, den Mauern und Absperrungen. Aber die Begegnungen mit beeindruckenden Menschen und das sich Herantasten an Orte der Bibel, die aller Tourismus nicht ihrer Ausstrahlungskraft berauben kann, wiegt das bei weitem auf.

Flötenkreise wieder in bewährter Hand
Liebe Gemeindemitglieder, Liebe Kinder,
18 Monate Großstadtluft sind geschnuppert. Doch die Heimat hat gerufen und ich bin zurückgekehrt. Nun übernehme ich ab Juni wieder den Blockflötenkreis. Bis zu den Sommerferien bleiben die Gruppen wie gewohnt bestehen. Nach den Sommerferien möchte ich dann richtig loslegen und gemeinsam mit allen neuen und alten SpielerInnen einen Wochentag aussuchen, an dem möglichst viele Zeit haben. Jetzt bist du gefragt! Hast du Lust mit anderen gemeinsam Musik zu machen? Möchtest du ausprobieren ob die Blockflöte überhaupt das richtige Instrument für dich ist? Oder hast du schon einmal Blockflöte gespielt und möchtest wieder anfangen? Dann melde dich bei mir per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Da die Blockflöte nicht nur ein sogenanntes „Einsteigerinstrument“ ist, würde ich auch gerne einmal das Experiment wagen und einen Blockflötenkreis für Erwachsene gründen. Es dürfen sich also auch alle diejenigen melden, die schon immer mal in das Geheimnis der Noten und der Musik eingeweiht werden wollten. Vorkenntnisse sind hierfür nicht unbedingt erforderlich.
Ihre und Eure Nicole Rodekamp

Traditionell hatte Pastor Dirk Gerstendorf wieder einmal eingeladen. Nach einer herzlichen Begrüßung und einem gemeinsamen Eingangslied erfolgte eine kurze Erläuterung zur Andacht der Jahreslosung 2014:
Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28

Das Anlehnen an Gott gibt Kraft für den Moment und den nächsten Tag. Ein Gefühl des Getragenseins stellt sich ein, vermittelt Halt und Geborgenheit. Auch in widrigen Zeiten sind Aufgaben zu erfüllen, wie z. B. in der Familie oder in der Gemeinschaft: Ich werde gebraucht! Viele Wünsche bleiben dabei oft unerfüllt.
Und so begann das Puppenspiel, unter der Leitung von Dagmar Selje aus Bielefeld, mit dem Thema: „Welt der Wünsche“.

Hallo, liebe Gemeinde, es ist wiwder so weit: die Saison der Freilichtbühne in Bellenberg ist wieder eröffnet. Wir bieten Ihnen am 20. Juli die Möglichkeit, an einer Vorstellung teilzunehmen. Das Stück heißt „Schlager lügen nicht“. Es handelt von den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Es ist eine Zeitreise: Familie Spengler, neuer Fernseher, Geld, Urlaub, Wunder gibt es immer wieder, Stars, Mallorca, Schlagerwelt . . .
Die Zuschauer erwartet ein kunterbuntes Programm mit Hits wie „Immer wieder sonntags“, „Fiesta Mexicana“ und vielen anderen.
Die Abfahrt am 20. Juli ist um 13.15 Uhr in Ohrsen (Scholz), 13.20 Uhr Ehlenbruch (Bushaltestelle Ringstraße), 13.25 Uhr Kachtenhausen (Gemeindezentrum).
Der Eintritt für Bellenberg beträgt 8 €, die Fahrt kostet 9 €.
Anmeldungen für diesen kurzweiligen Nachmittag nehmen Rosi Beermann unter Telefon 3478 und das Gemeindebüro unter Telefon 71235 entgegen.
Ein Hinweis: Wer sich anmeldet und nicht teilnimmt, verpflichtet sich, den Busfahrpreis von 9 € auch im Falle der Nichtteilnahme zu zahlen.

„Ein bißchen mehr Musik in diesem Gottesdienst“, waren die einleitenden Worte von Vera Pankoke. Die Technik machte es möglich: Hierzu erschien im Altarraum ein Bild mit dem Motiv eines Segelschiffes, das auf den Gottesdienst einstimmen sollte. Zum Thema „Setzt die Segel“, das die Aufforderung zum Aufbruch, Freiheit Glück; aber auch Ängste und das Verlassen sicherer Gefilde mit einschließt, begann eine musikalische Reise.

Die Gartenfreunde Kachtenhausen haben zum 3. Mal den Markt am Turm organisiert. Am 17.05. begann schon ab 10.00 Uhr der Aufbau für den Markt, etliche Vereine, Gruppen und Privatleute waren damit beschäftigt, ihre Stände herzurichten.

 

Bereits vor Beginn hatten sich die ersten Bücherinteressierten eingefunden und warteten geduldig, bis sich die Türen öffneten. Bei leckerem Kaffee und Kuchen wechselten ca. 1100 Bücher, Spiele und CDs den Besitzer. Die verbliebenen Bücher stehen noch einige Zeit im alten Gemeindesaal. Wer Interesse hat, hat kann sich gegen ein kleines Entgelt mit Lesestoff eindecken.

Die Johanneskirche hat jetzt einen eigenen Artikel im weltgrößten offenen Online-Lexikon Wikipedia. Jochen Löscher war über den Eintrag zur Lippischen Landeskirche darauf gestoßen, dass die lippischen Kirchbauten vorgestellt wurden und noch ein Artikel über unsere Kirche fehlte. Kurz entschlossen entwickelten er und Pastor Dirk Gerstendorf einen Artikel, der auch kurze Zeit später online ging.
Für den Artikel hier klicken.

Traurig mussten wir in der Johanneskirche von einem guten Freund und Weggefährten am 12. Dezember des letzten Jahres Abschied nehmen: Ernst-August Jacobi, gerne und liebevoll einfach auch nur E.-A. genannt, ist am 8. Dezember an einer Krankheit gestorben, mit der er schon die letzten zweieinhalb Jahre gekämpft hatte. Es war ein Blutkrebs, der zwar nicht mit Schmerzen verbunden war, ihn aber doch mehr und mehr schwächte, so dass er fast ständig müde war. Er versuchte, mit Hilfe seiner Ehefrau Gerda, das beste daraus zu machen, nahm wo immer es ging am normalen Leben teil, aber es setzte ihm schon zu: Er, der immer so aktiv und rührig gewesen war, musste nun immer längere Auszeiten in Kauf nehmen. Selbst Blutwäschen halfen zuletzt immer nur noch für eine ganz kurze Zeit.

Seit vielen Jahren hat die Dorfgemeinschaft „Altes Dorf “ in Zusammenarbeit mit der Kachtenhauser Jugendfeuerwehr und dem CDU-Ortsverband Lage West eine „Frühjahrs-Wegesrand-Müll-Sammel- Aktion“ durchgeführt. Ausgerüstet mit Schubkarre, Greif- und Aufspießgeräten wurde, aufgeteilt in mehrere Gruppen, im Bereich der Feuerwehr, der B66, der Osterheider und Haferbachstraße bis rauf zum Familienzentrum „Pusteblume“ der am Wegesrand befindliche Unrat eingesammelt.

Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen