Geh ich oder geh ich nicht?

Eine Frage, die sich betreffs des Abendmahls in den letzten Monaten nicht gestellt hat, denn es wurde – aufgrund der Corona-Empfehlungen – kein Abendmahl gefeiert.  Zustand ist mit den Konfirmationsgottesdiensten beendet worden, weil sich der Kirchenvorstand einen Konfirmation ohne Abendmahl nicht vorstellen konnte und wollte.

Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept ist erstellt worden, das eine höchstmögliche Sicherheit bietet: die Brotoblate wird mit einer Gebäckzange gereicht, selbstverständlich Masken beim Austeilen getragen (nicht beim Empfangen), etc. Natürlich wird und muss jeder und jede für sich entscheiden, ob er/sie am Abendmahl teilnimmt – und das ist gut so. Aber es gibt sie wieder, die Möglichkeit, und das ist auch gut.

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24

Aktuell

Am 18. Mai dieses Jahres verstarb Werner Beermann, der langjährige Verantwortliche in der Gemeinde für die Gartenpflege an der Johanneskirche, am Gemeindehaus und am Familienzentrum, wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag. 

Mit viel Akribie und Einsatz hatte er sich der nicht kleinen Flächen angenommen, fast 12 Jahre lang oblag ihm die Bearbeitung des Außenbereiches. Dabei – es kam noch einiges dazu, dem sich Werner mit der ihm eigenen Sorgfalt widmete: Wenn im Familienzentrum ein Regal angebracht, ein Stuhl im Gemeindehaus geleimt oder ein Zaun mit Farbe versehen werden musste – Werner kümmerte sich darum. Manches ließ sich gut verbinden mit seiner Mitarbeit in der Holzwerkstatt und er war häufig einfach da. Er gehörte dazu, das tat ihm und uns gut. 

Es ist schon eine ganze Zeit her, dass wir den Chor unserer Partnergemeinde „Aller Betrübten Seelen Freude“ aus Minsk, Weißrussland, zu Besuch hatten. Das hing unter anderem auch damit zusammen, dass Olga, die Chorleiterin, noch einmal Mutter geworden ist und Aktivitäten zurückschrauben musste. 

Durch das Ausscheiden der bisherigen Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Jutta Pankoke, war eine Neuwahl dieses Amtes nötig. Der Kirchenvorstand der Johannesgemeinde hat auf seiner Sitzung vom 29. April 2016 Jochen Löscher zum neuen Vorsitzenden des Kirchenvorstandes gewählt. Stellvertreter bleibt Detlef Mucha, neue 2. Stellvertreterin ist Christiane Stoyke.

 

Mit Ablauf der Wahlperiode gibt es einige Veränderungen im Kirchenvorstand der Johannesgemeinde. Mit Marion Kortekamp, Renate Kleine, Rosemarie Beermann und Dietmar Pöhlchen scheiden langjährige Mitglieder aus dem Gremium aus. Auch die bisherige Vorsitzende Jutta Pankoke verlässt den Kirchenvorstand legt die Leitung in jüngere Hände. Wir danken allen ausgeschiedenen Mitgliedern des Kirchenvorstandes für die Mitarbeit und das angenehme Miteinander im Kirchenvorstand.

Dankenswerterweise haben sich Menschen bereit erklärt, die freigewordenen Plätze im Kirchenvorstand zu besetzen und in der Leitung der Gemeinde mitzuwirken. Wir begrüßen sehr herzlich Isabelle Hebrock-Hugenberg, Heike Stabno, Uwe Rodekamp, Matthias Spilling und Hendrik Krumme.

Die neuen Kirchenvorstandsmitglieder wurden im Gottesdienst am 10. April feierlich in ihr Amt eingeführt, die bestehenden Mitglieder wurden bestätigt und die ausscheidenden Mitglieder verabschiedet. Im Rahmen eines anschließenden Empfang wurde an das Wirken der ausgeschiedenen Mitglieder erinnert und zum Abschied Geschenke überreicht.

Sie kommen die Ehlenbrucher Straße aus Richtung der B 66 herunter oder wollen von der Straße Am Sportplatz mal gerade schnell an der Kirche vorbei  – und plötzlich passiert es! Manchmal werden die Schritte schon im Vorfeld langsamer, manchmal bleiben sie abrupt stehen. Die Rede ist von den Menschen, die von den Schaukästen unserer Gemeinde angesprochen werden. Und es sind viele, die sich genauso wie beschrieben verhalten. 

Es war ungewiss, wie die Reaktionen auf unsere Ausschreibung im Gemeindebrief sein würden: Gäbe es Menschen, die gerne die Küster/innenstelle in unserer Gemeinde übernähmen? Bewusst hatte sich der Kirchenvorstand aber doch erst einmal für die  eher begrenzte Ausschreibung im Johannes entschieden. Die Hoffnung war einfach, dass Menschen aus der näheren Umgebung sich melden würden, denen Gemeinde nicht ganz unbekannt ist. Wir empfinden es aber schon als einen Glücksfall, nun mit Martina Eichner jemanden gefunden zu haben, der sogar schon als Küsterin tätig war. So fällt es uns auch leichter, Elena Franz, die über 15 Jahre das Amt der Küsterin bei uns bekleidete, in den selbst gewählten Ruhestand ziehen zu lassen. 

Ein Flohmarkt der etwas anderen Art – Frauen verkaufen für Frauen! Es ist ein kleines Experiment, ob in unserer Region an dieser Form des Handelns Interesse besteht. Aber wir haben gedacht: Solange wir es nicht ausprobieren, finden wir es auch nicht heraus! Also der 1. Flohmarkt in der ev.-ref. Johannesgemeinde Kachtenhausen „Von Frau zu Frau“ am Sonntag, 1. November 2015, von 14.00 – 16.00 Uhr, im Gemeindezentrum, Ehlenbrucher Str. 10. Organisiert wird er von Melanie Krüger, bei der frau sich auch anmeldet, bitte bis spätestens zum 20. 10. Telefon: 05232/9008702 oder 0173 38134187. 

Als Standgebühr ist ein selbstgebackener Kuchen zu entrichten, es wird dementsprechend ein Kaffeebuffet geben, dessen Erlös für ein Gemeindeprojekt bestimmt ist. Aufbau ist am 1. 11. ab 12.30 Uhr, Einlass ab 14.00, Schwangere ab 13.45 Uhr. 

Frauenkreis „Korona“ lädt zum Frauenfrühstück ein

Eine herzliche Einladung an Frauen aller Altersgruppen zu einem geselligen Frühstück im Gemeindezentrum an der Johanneskirche, Ehlenbrucher Str. 10.

In der Zeit von 9.00 bis 11.30 Uhr haben wir am 21. November Gelegenheit, unser leibliches Wohl durch ein reichhaltiges Frühstück zu stärken. Anschließend wird unsere Referentin, Frau Stadermann, deutlich machen, dass neue Blickwinkel auf die überlieferten Gedanken und Interpretationen möglich sind. Diese einmal ganz anderen Sichtweisen möchte uns Frau Stadermann vorstellen. Als erfahrene Referentin steht sie uns mit Wissen, Erfahrung und Engagement zur Verfügung, um durch einen anderen Blick auf unser tägliches Leben neue, interessante Perspektiven für den Alltag aufzuzeigen. 

Am 25. Oktober ist es wieder soweit. Schon seit Jahren gestalten Kirchenälteste der Johannesgemeinde  in Kachtenhausen am letzten Sonntag im Oktober den Gottesdienst. Hierzu möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen